Fenster


Fenster aus Holz oder Kunststoff?

Planen Sie ein Haus zu bauen oder brauchen Sie nur alte Fenster zu ersetzen? Eine der wichtigsten Fragen ist dann: Für welche Arte der Fenster soll ich mich entscheiden? Meistens gibt es zwei Alternativen, und doch mag die Auswahl nicht so einfach sein. „Fenster aus Holz oder aus Kunststoff?“

Holz (ja oder nein)

Holz ist ein leicht zugängliches natürliches Material, das als verfügbarer Rohstoff seit je breit verwendet wird. Das Holz ist ein festes Material und dadurch ist auch die Konstruktion des Fensters unglaublich fest. Es wird nicht verformt, die rechteckigen Bindestellen des Fensters verformen sich mit der Zeit nicht und bleiben immer gleich. Das ist ein Vorteil vor allem bei größeren Ausmaßen der Verglasung, die eine maximale Festigkeit verlangt. Das Profil wird aus mehreren Holzschichten hergestellt, was auch allfällige Verdrehung vermeidet.

Ökologisches Material:

Das Holz ist ein klassisches natürliches Material. Es geht vor allem um eine ökologische Alternative im Vergleich zu Fenstern, die auch Kunststoff hergestellt sind. Es hat keine negativen Auswirkungen auf die Gesundheit und bei der Herstellung der Holzfenster wird bis zu 6-mal weniger Energie verbraucht als bei der Herstellung von Fenstern aus anderen Materialien. Das Holz, bzw. das Fenster aus Holz hat viele Vorteile. Es ist leicht zu reparieren und ökologisch verträglich. Es bringt mehr Komfort in den Wohnraum und auch in Ihr Leben.

Lebensdauer von Holzfenstern:

Zu den wichtigsten Vorteilen, die man erwähnen muss, gehört die besonders lange Lebensdauer, die bei der richtigen Auswahl von Holz bis zu mehrere hundert Jahre sein kann (Fichte 100 Jahre, Eiche sogar bis zu 300 Jahren). Die Oberflächenbehandlung, qualitativ hochwertige Anstriche und Lackierungen schützen das Holz vor Rissbildung und Schaden. Der Einsatz von einer vorgesetzten Alu-Blende verlängert ebenfalls die Lebensdauer, sie erfüllt auch eine Schutzfunktion und reduziert Wärmeverluste.

Fensterreparatur:

Kleinere Beschädigungen an Holz-Fenstern lassen sich auch problemlos vor Ort reparieren, ohne das ganze Fenster austauschen zu müssen. Sogar bei umfangreicheren Beschädigungen, die nur sehr selten auftreten, ist die Reparatur einfacher als bei anderen Fensterarten.

Dämmende Eigenschaften:

Eine der häufigsten Anforderungen an Fenstern, die öfters verlangt wird, ist die Wärmedämmung. Es ist offensichtlich, dass die Wände des Hauses viel dicker als die Fenster sind, daher sind auch die Anforderungen an ihre Eigenschaften viel strenger sind. Es überwiegen häufig noch falsche Informationen, dass die Holz-Fenster schwächere dämmende Eigenschaften als Fenster aus Kunststoff haben. Das ist aber heutzutage nicht mehr wahr. Durch den Einsatz von modernsten Technologien konnte man alle Mängel beseitigen, die in der Vergangenheit „dem Ruf“ von Holz-Fenstern geschädigt haben. Zu der üblichen Standard-Ausführung gehört dreifache Verglasung und Abstandsgitter, daher muss man keine Angst vor Kondensatbildung auf der Oberfläche der Gläsern oder vor Wärmeverlusten mehr haben.

Fensterrahmen:

Zu den weiteren wichtigen Faktoren gehört auch die Möglichkeit einen schmalen Fensterrahmen zu verwenden, was bessere Durchleuchtung von Räumlichkeiten ermöglicht. In der Regel bestimmen die Hersteller ganz genau die Ausmaße von Rahmenprofilen, bzw. Flügelprofilen. Es gilt, dass man mit dickeren Rahmen den Wärmeverlust aus dem Innenraum reduzieren kann. Es gibt sogar Rahmenausführungen, die als Design-Element für das Fenster dienen, wie z.B. der Fall, wenn der Rahmen mit dem Flügel eine Ebene bildet.

Aussehen:

Das Holz schafft eine natürliche angenehme Atmosphäre in jedem Raum, es sieht auch natürlich schön aus. Die Holz-Fenster können ebenfalls in verschiedenen untypischen Formen hergestellt werden, was heutzutage bei Einsatz von automatischen Technologien wie die CNC-Maschinen kein Problem ist. Ob es sich um dreieckige Fenster, Vielecke, Rundungen oder andere gekrümmte Formen handelt, alles ist möglich und einfach herzustellen.

Nachteile von Holzfenstern:

Zu den wichtigsten Nachteilen von Holz-Fenstern gehört der Preis. Man muss jedoch bemerken, dass alles von dem jeweiligen Hersteller abhängig ist, da einige Basis-Modelle aus Holzprofilen mit dämmender dreifacher Verglasung nur ein wenig teurer als Fenster aus Kunststoff sind. Das Holz als Material ist verschiedenen Witterungsbedingungen im Exterieur ausgestellt, deswegen muss auch die Wartung besonders beachtet werden. Dies haben die Hersteller inzwischen auch reduziert, und zwar mit dem Einsatz von verschiedenen speziellen Alu-Blenden, die die Oberfläche besonders gut schützen. Das Ergebnis davon sind Fenster mit einer besonders langen Lebensdauer.

Neben dem niedrigeren Preis gehört zu den weiteren Vorteilen von Fenstern aus Kunststoff die einfache Wartung. Die Wartung verlangt nur Durchschmierung des umlaufenden Beschlags des Fensters einmal im Jahr. Da der Kunststoff ein relativ stabiles Material ist, muss man die Oberfläche nicht mal mit Lack, bzw. farblichem Anstrich bestreichen.

Fensterrahmen:

Heutzutage sind die Kunststoff-Fenster viel mehr verbreitet als die Holzfenster. Was ist der Grund dafür? In erster Linie ist es wegen des günstigeren Preises. Wenn man aber neue Fenster kaufen möchte, ist nicht nur der Preis sondern auch die Lebensdauer und die Qualität des Produkts zu beachten. Die Kunststoff-Fenster wurden bei uns erst in den letzten Jahren verbreitet, aber im Ausland haben sie eine lange Tradition. Die Konstruktion der Kunststoff-Fenster ist brandfähig, deswegen kann man diese Fenster nicht als Feuerschutz-Fenster bzw. in kugelfester Ausführung herstellen. Ein Vorteil ist die große Variablität von Formen und Profilen.

Lebensdauer von Kunststoff-Fenstern:

Es gibt zwar verschiedene Statistiken, aber im Allgemeinen wird die Lebensdauer von Kunststoff-Fenster auf 20—25 Jahre geschätzt. Jeder Hersteller hat natürlich andere Herstellungsprozesse, deswegen kann sich die Lebensdauer von Kunststoff-Fenstern unterscheiden. Wie bekannt ist, ist der Kunststoff in der Natur nur schwer abbaubar, aber trotzdem wird die Lebensdauer unter der Einwirkung von Witterungsbedingungen immer kürzer. In manchen Fällen gilt jedoch die Aussage, dass man die Kunststoff-Fenster einmal im Leben kauft.

Fensterreparatur:

Der Kunde erwartet meisten eine schnelle und problemlose Reparatur, aber jeder Hersteller bestimmt seine eigenen Bedingungen. Der Kunde muss immer belehrt werden, welche Regeln und Anweisungen zu erfüllen sind, damit die Beanstandung anerkannt wird. Viele Hersteller verlangen eine regelmäßige Kontrolle, die eventuelle Herstellungsfehler rechtzeitig entdecken kann, die bei der Kontrolle und Einbau des Produkts nicht festgestellt wurden.

Die Reparatur von Kunststoff-Fenstern ist etwas komplizierter als bei Holz-Fenstern, da manche Beschädigungen nicht direkt vor Ort zu reparieren sind und man muss das gesamte Fenster ausbauen und die Fehler direkt bei dem Hersteller zu reparieren sind. In manchen Fällen muss sogar ein komplett neues Fenster hergestellt werden.

Dämmende Eigenschaften:

Die Fenster sparen Kosten für die Hausheizung, und zwar durch Verwendung von zwei- bzw. dreifacher Verglasung. Die Wärmeverluste werden auch durch ein Gas (meistens geht es um Argon) verhindert, mit dem der Zwischenraum zwischen den dämmenden Glasschichten ausgefüllt ist. Die Dämmung verhindert die Wärmeverluste im Winter und im Sommer hält sie die Kälte im Raum. Die verwendeten Gläser sind auch für die Reduzierung der Geräusche aus dem Außenraum entscheidend. Es gibt auch z.B. lärmdämmende Folien, die für verkehrsreiche Großstädte empfohlen werden.

Zubehör:

Für Fenster aus Kunststoff gibt es verschiedene zusätzliche Elemente, die den Komfort erhöhen können, z.B. System für Mikrolüftung, Elemente, die die Schimmelbildung vermeiden oder eine vierte Position des Griffes.

Nachteile von Kunststoff-Fenstern:

Es gibt Situationen, wenn sich die Nachteile von Kunststoff-Fenstern zeigen können. Zu diesen Nachteilen gehört die ausgezeichnete Dichtheit. Das Fenster muss „atmen“ und die Dichtheit verursacht die Bildung von Wasserkondensat, das eine gute Umgebung für die Schimmelbildung schafft. Ein weiterer Nachteil dieser Art der Fenster ich auch die Lebensdauer, die in manchen Fällen viel kürzer als bei den Holz-Fenstern ist. Die Kunststoff-Fenster sind auf dem Markt nicht so lange wie die Holz-Fenster, deswegen gibt es auch keine statistischen Analysen, die diese Hypothesen bestätigen könnten.


© 2019 Stolárstvo u Kunaja s.r.o | Alle Rechte vorbehalten | Webtec s.r.o.