Brandschűtztűren


BRANDSCHÜTZTÜREN

Die Besitzer von Wohnräumlichkeiten oder kommerziellen Räumlichkeiten sollten den Kauf von Feuerschutztüren erwägen. Ein Grund dafür ist die Sicherheit, der Schutz Ihres Hauses, Ihrer Gesundheit und natürlich Ihres Eigentums. Heutzutage sollten die Feuerschutztüren zum Bestandteil jedes Haushalts werden, da man ein unglückliches Ereignis, wie z.B. Feuer nie ausschließen kann. Die Feuerschutztür fungiert auf Basis von integrierten Dämmungseigenschaften, die es ermöglichen, für einen bestimmten Zeitraum den Flammen Stand zu halten. Ihre Aufgabe ist es, die Verbreitung von Feuer und von Wärmeströmung in weitere Räumlichkeiten zu verhindern.

Außerdem bieten sie Schutz nicht nur vor Flammen, aber können auch schalldicht und rauchdicht ausgeführt werden.

Sollte ein Kunde eine Sonderausführung brauchen, ist es auch kein Problem seinen Anforderungen entgegenzukommen. Den Kunden stehen unterschiedliche Ausführungen zur Verfügung: glatt, mit Leisten, profiliert, mit Furnier, massiv oder mit Kassetten.

Bezeichnung und Arten der Feuerschutztüren

Technische Bedingungen und Normen der Feuerschutztüren sind in der Regelung des Innenministeriums Nr. 202/1999 Slg. angeführt.

EI: verhindert die Verbreitung des Feuers durch Öffnungen in Feuerschutzkonstruktionen. Hier wird die Oberflächentemperatur auf der Seite beobachtet, die vom Feuer abgewandt ist. Die Tür muss die strengsten Anforderungen auf Feuerschutzsicherheit erfüllen, daher kann man sie auch dort einsetzen, wo die EW-Abschlüsse verlangt werden.

Sie wird auch in Eingängen in geschützte Fluchtwege installiert.

EW: verhindert die Verbreitung des Feuers und schränkt die Dichtheit der Wärmeströmung der Strahlung aus der Oberfläche der gesamten Konstruktion ein. Bei dieser Klasse wird die Menge der Wärme beobachtet, die aus der Oberfläche auf der abgewandten Feuerseite in einer bestimmten Entfernung ausgestrahlt wird.

S – rauchdichte Feuerschutztür, die die Durchdringung des Rauchs verhindern.

EI, S – verhindern die Verbreitung des Feuers, Durchdringung des Rauchs und der Abgase durch Öffnungen in Feuerschutz-Trennkonstruktionen

EW, S – verhindern die Verbreitung des Feuers, Durchdringung des Rauchs und der Abgase durch Öffnungen in Konstruktionen.

EI- und EW-Klassen entsprechen 15, 30, 45, 60 und 90 Minuten.

Die Bezeichnungen DP1, DP2, DP3 bezeichnen die Art der verwendeten Konstruktion aus der Sicht der Brennbarkeit und der Art des Einbaus der Baumassen.

Türschließer

Zu der Bezeichnung der Tür, deren integrierter Bestandteil ein Türschließer ist, wird der Buchstabe C hinzugefügt.

Der Feuerschutzabschluss muss für einen bestimmten Zeitraum bestimmte Kriterien erfüllen:

Integrität (Kriterium E)

Die Integrität ist die Fähigkeit eines Konstruktionselements mit raumtrennender Funktion, der Beanspruchung eines nur an einer Seite angreifenden Feuers zur nicht dem Feuer ausgesetzten Seite so zu widerstehen, das signifikante Mengen von Flammen oder heißen Gasen nicht durchtreten.

Wärmedämmung (I)

Eventuelle Strahlung (W)

Um den Durchtritt der Wärme auch in Fugen und Spalten zu verhindern, benutzt man feuerschutz-Schaumbände - Feuerschutzdichtung.

Panikbeschlag

Der Panikbeschlag wird für alle Ausgangstüren in Räumlichkeiten verwendet, wo sich große Personenmengen versammeln, d.h. für Türsicherung der Notausgänge. In diesen Räumlichkeiten muss gesichert werden, dass Personen im Falle einer außerordentlichen (Panik-)Situation einfach und womöglich sicher flüchten können. Der Panikbeschlag ermöglicht eine einfache Lösung und sichere Verwendung auch in Gebäuden, wo sich Kinder, körperlich behinderte Personen oder Senioren aufhalten.

  • Der Panikbeschlag verriegelt einen Türflügel je nach dem Typ in einem, zwei oder drei Punkten.
  • Der Panikbeschlag kann mit einem Außenschild verbunden werden.
  • Dank der einfachen Ausführung kann er für eine rechte sowie linke Tür verwendet werden.

An den passiven Flügel einer zweiflügeligen Tür wird meistens das Zweipunkt-Panikschloss montiert. Für eine einflügelige Tür oder für den aktiven Flügel kann das Zweipunkt-Panikschloss bei spezifischen Anforderungen verwendet werden.

Verwendung:

In den meisten Fällen werden die Feuerschutztüren als Innentür verwendet, es gibt aber auch Feuerschutztüren, die als Außentür verwendet werden. Da ist es jedoch etwas problematisch, die Türzarge mit ausreichenden wärmedämmenden Eigenschaften zu errichten.

Material:

Es gibt einige Ausführungsvarianten. Zur Auswahl stehen Feuerschutztüren aus Stahl, Holz mit Feuerschutzwänden, -trennwänden und Fenstern. Für kleinere Öffnungen werden Revisionstüren verwendet.


© 2019 Stolárstvo u Kunaja s.r.o | Alle Rechte vorbehalten | Webtec s.r.o.